Spielberichte B-Jugend weiblich

18.11.2017

Die weibliche BJugend des SSV Meisenheim gewinnt Heimspiel gegen den TV Nierstein mit 39:7 (21:3)

Von Beginn an zeigte die Mannschaft aus Meisenheim das für die Gäste aus Nierstein heute nicht zu holen ist. Mit einer offensiven 3-2-1 Deckung wurden die Angreifer der Gäste bereits im Aufbau zu vielen Fehlern gezwungen, so dass das schnelle Umschaltspiel Abwehr-Angriff hervorragend klappte. 

Bereits in der 10. Spielminute konnte dadurch ein beruhigender Vorsprung von 10:2 Toren erzielt werden. Die Abwehr ließ wenige Wurfmöglichkeiten zu und sollte mal eine Spielerin frei auf das Tor werfen können stand eine gut aufgelegte Eve Jährling zwischen den Pfosten die einige Paraden zeigte. Mit einem Ergebnis von 21:3 ging es dann in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Halbzeit gab es kein verschnaufen für die Gäste. Die Meisenheimer Mädchen hielten das Tempo hoch und machten weiterhin Druck auf Angriff und Abwehr. Beim Stande von 29:3 in der 36. Spielminute konnte der Trainer größtenteils auf seine Leistungsträger verzichten und Spielerinnen fanden sich auf Positionen, wo sie bisher noch nie zum Einsatz kamen. Auch dieser Wechsel brachte keinen Bruch in die Mannschaft und über 34:5 konnte das Spiel am Ende mit 39:7 gewonnen werden.

Für die Mannschaft war dies eine leichte Trainingseinheit gegen einen ganz schwachen Gegner aus Nierstein. Es konnte im konzeptionellen Spiel viel ausprobiert und die einstudierten Spielzüge verinnerlicht werden.

Positiv herauszuheben waren auch noch die letzten zehn Spielminuten. Bis auf die Torfrau stand eine Mannschaft auf dem Platz die noch komplett in der jüngeren C-Jugend spielen könnte. Hierin ist eine positive Entwicklung zu sehen, die die Mädels durch Trainingsfleiß und –disziplin durchmachen. 

Es spielten: Eve Jährling (Tor), Anne-Sophie Alt (6), Marie Alt (4), Johanna Eberhart (6), Antonia Gaulke, Nele Klein (1), Selina Schunck (6), Lara Treukann (5), Claudia Wagner-Cano (5), Linda Weingärtner (6/1)

11.11.2017

Die weibliche BJugend des SSV Meisenheim gewinnt ihr Auswärtsspiel beim HSV Alzey mit 26 : 17 (11 : 7)

„Die Partie in Alzey war die bisher schlechteste Leistung der Mädels in der noch jungen Saison.“ Zu Beginn des Spiels lief noch alles rund, was sich die Mädels vorgenommen haben. Eingeleitete Spielzüge führten zu Toren aus dem Rückraum und die stabil stehende 3:2:1-Abwehr lies wenig zu. So dass man sich bis zur 11. Spielminute schnell auf eine beruhigende Führung von 10:2 absetzen konnte. 

Dann kam aber das, was sich ein Trainer im Spiel nicht wünscht. Die Mädels des SSV Meisenheim agierten kopflos und zeigten gravierende Konzentrationsschwächen im Angriff sowie in der Abwehr. Bis zur Halbzeitpause konnte der SSV lediglich ein Tor erzielen und der Gastgeber aus Alzey kam dadurch zu einem Halbzeitergebnis von 7:11. 

Auch in der zweiten Spielhälfte zeigte der SSV nicht das, was sie spielerisch können. Der HSV Alzey selbst vermochte es aber nicht, aus der Schwäche des SSV Meisenheim einen Erfolg zu erzielen. Jedes erzielte Tor der Alzeyer Mädchen wurde mit zwei selbst erzielten Toren beantwortet. Über die Zwischenstände von 15:9 und 23:15 gelang den Mädels des SSV Meisenheim am Ende dann doch noch ein beruhigender Auswärtssieg in Höhe von 26:17. 

„Am Ende ist es doch beruhigend zu sehen, dass die Mädels auch noch bei einer schlechten Leistung ihr Spiel gewinnen können. Nun gilt es, dieses Spiel abzuhaken und nach vorne zu schauen um am nächsten Wochenende die Gäste aus Nierstein mit einer konzentrierten Vorstellung zu schlagen“.

Es spielten: Eve Jährling (Tor), Celine Bamberger, Antonia Gaulke, Claudia Wagner-Cano (1), Marie Alt (2), Nele Klein (1), Jasmin Stenzhorn, Selina Schunck (7), Linda Weingärtner (7/5), Johanna Eberhart (2), Lara Treukann (6) 



05.11.2017

Die weibliche BJugend des SSV Meisenheim setzt sich an die Tabellenspitze mit einem 36 : 18 (18 : 10) Heimsieg über den HSV Alzey

Die Mädels des SSV Meisenheim benötigten lange um in das Spiel zu finden. In der Abwehr hatte es an Körpereinsatz und im Angriff am konzentrierten Abschluss gefehlt. So konnten die Gäste aus Alzey bis zur 18. Minute das Spiel offen halten.

Über die Zwischenergebnisse von 5:3, 9:7 und 11:8 waren beide Mannschaften auf gleicher Höhe. Dem SSV gelang es in der Anfangsphase nicht, dass Spiel in die Hand zu nehmen. Die vielen Fehler nutzten die Gäste aus Alzey mit einfachen Toren um im Spiel zu bleiben.

Erst nach einer Auszeit des SSV Meisenheim in der 18. Spielminute begannen die Mädels ihr konzeptionell ausgelegtes Spiel umzusetzen. Spielzüge führten zu Tore aus dem Rückraum. Aus einer nun stabileren Abwehr konnten die Außenspielerinnen leichte Tore durch Tempogegenstöße erzielen. Der SSV konnte sich dadurch über 15:9 auf ein Halbzeitergebnis von 18:10 absetzen. 

Die zweite Spielhälfte begann erfolgreicher für den SSV. Leicht erkämpfte Bälle wurden durch schnelle Vorstöße erfolgreich abgeschlossen, so dass sich der Gastgeber über 24:12 auf 31:14 in der 40. Spielminute absetzen konnte.

Eine kleine Verschnaufpause von fünf Spielminuten gab dem HSV Alzey nochmals die Möglichkeit auf eine Ergebniskorrektur auf 31:18.

Die letzten fünf Minuten gehörten aber nochmals dem Gastgeber. Fehler der Alzeyer Mädels im Angriff wurden direkt mit einem schnellen Gegenstoß bestraft und  der SSV beendete das Spiel mit einem 36:18 Heimsieg.

Es spielten: Eve Jährling (Tor), Celine Bamberger (5), Antonia Gaulke, Claudia Wagner-Cano (2), Marie Alt (6), Nele Klein (1), Jasmin Stenzhorn, Selina Schunck (8), Linda Weingärtner (5/3), Johanna Eberhart (2), Anne-Sophie Alt (4), Lara Treukann (3) 

21.10.2017

Die weibliche B-Jugend des SSV Meisenheim geht als Derbysieger vom Platz.

In ihrem ersten Heimspiel gelang den Mädels ein klarer Sieg über den HSV Sobernheim mit 31:11.

Der SSV Meisenheim schaffte von Beginn an das Spiel in die Hand zu nehmen und die Gäste aus Sobernheim unter Druck zu stellen. Mit der offensiven 3-2-1 Abwehr der Meisenheimerinnen kamen die Spielerinnen des HSV Sobernheim überhaupt nicht zurecht. Der Spielaufbau der Gäste wurde frühzeitig gestört und dies hat sie zu vielen technischen Fehlern gezwungen.

Die Mädels begannen, unter der Führung von Linda Weingärtner, ein sehr konzentriert und konzeptionelles Spiel aufzubauen und konnten sich bereits in der Anfangsphase über 5:1 auf 9:2 absetzen. Auch eine Auszeit des HSV Sobernheim in dieser Phase brachte keinen Bruch in die Mannschaft, denn das Tempospiel aus der Abwehr heraus klappte hervorragend.
So gelang dem SSV das Ergebnis über 12:3 bis zur Halbzeitpause auf 17:5 zu erhöhen.

In der zweiten Spielhälfte galt es die Vielzahl der einstudierten Spielzüge anzuwenden und spielerisch die Abwehr des HSV zu überwinden.

Dies klappte stellenweise sehr gut. Johanna Eberhart konnte mehrere Tore über den Rückraum erzielen und die Spielerinnen Selina Schunk und Anne-Sophie Alt waren in der Lage ihre Schnelligkeit im Angriffsspiel ausnutzen. Über die Spielstände von 20:8 und 24:11 ging es dann in die Schlussphase des Spiels.
Dort drehte der SSV, welcher bis zur letzten Sekunde um jeden Ball kämpfte, noch einmal auf. Die Mädels ließen in der Abwehr nichts mehr zu und liefen einen Tempogegenstoß nach dem anderen. Durch einen 7:0-Lauf, zwischen der 40. und 50. Spielminute, kam der SSV Meisenheim zu einem ungefährdeten 31:11-Erfolg über den HSV Sobernheim.

Das Spiel war eine gute Mannschaftsleistung. Im heutigen Spiel haben wir größtenteils alles umgesetzt, was wir uns in den letzten zwei Wochen in den Trainings erarbeitet haben. Abwehrarbeit, Auslösehandlungen, mehr Tempo, es hat alles gepasst.

Es spielten:  Eve Jährling (Tor), Celine Bamberger, Antonia Gaulke, Claudia Wagner-Cano, Marie Alt, Nele Klein, Jasmin Stenzhorn, Selina Schunck (8), Linda Weingärtner (8/4), Johanna Eberhart (7/2), Anne-Sophie Alt (6), Lara Treukann (2)

30.09.2017

Die weibliche BJugend des SSV Meisenheim startet mit einem Auswärtssieg in die Rheinhessenliga-Saison 2017/2018


Für die Mädchen des SSV Meisenheim war es das erste Spiel in der jungen Saison, dagegen hatte der Gastgeber  HSG Rhein-Nahe Bingen bereits zwei Siege erzielt.

Im Vorfeld war es schon klar, dass dies ein schwieriges Spiel wird, da die HSG über zwei Schlüsselspielerinnen im Rückraum verfügt, die schwer zu halten sind.

Die Vorgabe, den Gegner mit schnellem konzeptionellem Spiel unter Druck zu stellen lief zu Beginn des Spiels noch nicht so fehlerfrei, so dass es bis zur 10.ten Spielminute bei einem Zwischenstand von 5 : 6 Toren, ein ausgeglichenes Spiel war. Mit einem Zwischenspurt und einigen abgefangenen Bällen konnte sich der SSV auf 5:10 Toren absetzen. Aber diese Führung gab noch keine Sicherheit im Abwehr- und Angriffsspiel. Der Gastgeber aus Bingen kämpfte sich - oftmals durch die starke Mittelspielerin - über 8:10 Tore und 11:12 Tore heran. Danach musste die HSG aber aufgrund des hohen Spieltempos abreisen lassen und der SSV konnte sich mit fünf Toren in Folge auf 11:17 Toren Halbzeitstand absetzen.

In der zweiten Spielhälfte konnte sich der SSV Meisenheim durch sein konzeptionelles Spiel die Führung ausbauen, über 13:20 Toren und 14:23 Toren kam es zu einer beruhigten Führung. In den letzten 10 Spielminuten ließ der SSV Meisenheim es etwas langsamer angehen, musste aber durch Konzentrationsmängel und der daraus folgenden Abschlussschwäche eine Ergebniskorrektur der Binger hinnehmen. Am Ende konnten sich die Mädels des SSV Meisenheim über einen 19:25 Auswärtssieg freuen.

So ganz zufriedenstellend lief dieses Spiel noch nicht. In der Abwehr müsste noch aggressiver zugepackt und auch öfters mal den Körper in den Laufweg gestellt werden. Gearbeitet wird auch noch am Abschluss, alleine vier Siebenmeter und viele freie Würfe wurden vergeben. 

Aber zum Rundenbeginn ein positiver Start auf dem es sich aufbauen lässt. Das nächste Spiel bestreitet der SSV Meisenheim am 21.10.2017 um 15:45 Uhr im Paul-Schneider-Gymnaisium gegen den HSV Sobernheim.


Es spielten: Jährling (Tor), Bamberger (1), Schunck (4), Weingärtner (8/3), Eberhart (2), Wagner-Cano (1), A. Alt (5), Klein (1), Treukann (3), M. Alt