Spielberichte B-Jugend weiblich

23.03.2019

Der SSV Meisenheim gewinnt Derby und Spitzenspiel beim HSV Sobernheim mit starker Leistung in der ersten Halbzeit

Von Beginn an zeigten die Mädels des SSV Meisenheim wer als Sieger vom Platz gehen wird. Mit druckvollem Spiel im Angriff sowie in der Abwehr wurden die Spielerinnen des HSV Sobernheim bereits in der Anfangsphase zu vielen Fehlern gezwungen, so dass sich die Mädels des SSV Meisenheim bis zur 10. Spielminute auf 8:3 absetzen konnten.Die Spielzüge des Gastgebers konnten durch die intensive Spielvorbereitung bereits in der Entstehung so unterbunden werden, dass der HSV Probleme hatte, sein eigenes Spiel aufzubauen und dadurch die Spielerinnen zu Einzelaktionen gezwungen wurden. Hier konnten viele Bälle erobert und mit in Ruhe vorbereitetem, konzeptionellem Spiel, weitere positive Abschlüsse erzielt werden.Die Gäste aus Meisenheim konnten ihre Führung bis zur 18. Spielminute auf 13:4 ausbauen. Da der SSV wegen verschiedener Absagen lediglich mit 8 Feldspielerinnen anreiste und sich aufgrund des hohen Anfangstempos einige Nachlässigkeiten einschleichen, konnte der Gastgeber aus Sobernheim nochmals bis zur 23. Spielminute auf 13:7 verkürzen. Die Endphase der ersten Halbzeit gehörte dann aber wieder dem SSV Meisenheim, der in der letzten Minuten nochmals zwei Tore drauf legte und mit einer beruhigenden Führung in Höhe von 15:7 in die Halbzeitpause ging. 
In der zweiten Spielhälfte versuchte der HSV durch eine extrem offensive Abwehr den Spielaufbau der Meisenheimer Mädels zu unterbinden, worauf der SSV immer mit anderen Konzeptionen antwortete. Über die Zwischenresultate von 20:10 in der 30. Spielminute und 26:14 in der 38. Spielminute ging es in die Schlussphase des Spiels. Da das Spiel aufgrund des Spielergebnisses bereits entschieden war, konnte am Ende der zweiten Halbzeit keine Mannschaft mehr Akzente setzen und die Mädels des SSV Meisenheim sich über einen nie gefährdeten Auswärtssieg in Höhe von 30:19 freuen.
Besonders hervorzuheben war mal wieder die starke Leistung der Torfrau Eve Jährling und die Abwehrleistung von Marie Alt, die auf der hinteren Mittelposition bis zur Erschöpfung arbeitete. Die Trainer Weingärtner und Höpfner waren äußerst zufrieden mit dem Auftreten ihrer Mannschaft, die als Kollektiv mit- und füreinander aufgetreten ist.

Für den SSV spielten: Eve Jährling (Tor); A. Alt (4); M. Alt (6), Bamberger (3); Eberhart (6); Gaulke; Gläser; Treukann (1); Weingärtner (10)

16.03.2019

Der SSV Meisenheim setzt sich in der Schlussphase gegen die Gäste aus Bodenheim durch

Wie immer, war es gegen den TV Bodenheim ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften waren taktisch und spielerisch auf den Gegner eingestellt, so dass von Seiten der Trainer die Abwehrformationen oftmals umgestellt wurden.
Beide Mannschaften begannen mit einer offensiven 3-2-1 Abwehr, um die starken Rückraumspielerinnen vom Wurf abzuhalten. Dadurch dominierten auf beiden Seiten die Kreiss- und Außenspieler. Nach der 5. Spielminute, beim Stande von 4:4 konnte sich der SSV erstmals auf 7:4 absetzen. Diesen 3-Tore Vorsprung hielt der SSV bis zur 16.Spielminute (11:8). In den letzten 8 Spielminuten der ersten Spielhälfte nahm sich der Gastgeber eine Auszeit und musste mit Halbzeitpfiff den 11:11 Ausgleich hinnehmen. 
In der zweiten Halbzeit stellte der SSV die Abwehr auf 5 : 1 um. Dadurch bekam man die stark aufspielende Kreisspielerin der Gäste besser in Griff, da diese bereits 7 Tore erzielte. Der zweite Spielabschnitt wurde dann zum Krimi, in dem der SSV meist ein Tor vorlegte und die Gäste aus Bodenheim anschließend nachlegten.Nach 33-zig Spielminuten stand es dann 15:15. Eine Auszeit des SSV und die gleichzeitige Umstellung des Angriffsspiels brachten einige Vorteile von Seiten der Rückraumspielerinnen. Der SSV setzte nun vermehrt auf ihre einstudierten Konzeptionen und konnte dadurch mehrmals die Rückraumspielerin Johanna Eberhart zum Wurf bringen. Durch drei aufeinanderfolgenden Toren konnte sich der SSV auf 19:16 absetzen und etwas Ruhe in Spiel bringen. Diese Führung gab der Gastgeber in den letzten zehn Spielminuten nicht mehr aus der Hand und setzte sich am Ende mit 24:20 durch.
Den Spielerinnen hat man angesehen, dass sie den Sieg unbedingt haben wollten. Auch von einer kurzen zwischenzeitlichen Schwächephase, haben sie sich nicht von ihrem Ziel abbringen lassen und bis zum Schluss als Team gekämpft. 
Am Samstag, 23. März 19, 18:00 Uhr kommt es nun zum direkten Aufeinandertreffen des Tabellenersten SSV Meisenheim gegen den Tabellenzweiten HSV Sobernheim. Derbytime in der Werner-Dümmler-Halle. 
Für den SSV spielten: Jährling (Tor), A. Alt (3), M. Alt (5), Bamberger (5), Eberhart (4), Weingärtner (7), Frank, Gaulke, Gläser, Klein, Treukann 

09.02.2019

Der SSV Meisenheim gewinnt nach 8-wöchiger Spielpause sein Auswärtsspiel bei der TG Osthofen mit 23 : 19 (Hz. 15 : 10)

Zum ersten Spiel in der Rückrunde musste die weibliche B-Jugend des SSV Meisenheim zum Tabellennachbarn nach Osthofen. Das Hinspiel konnte der SSV Meisenheim hoch gewinnen, musste diesmal aber geschwächt durch Ausfall und Krankheit, sein Auswärtsspiel antreten. Einige Spielerinnen mussten auf ihr ungewohnten Positionen spielen, was am Ende aber gut klappte.
Die Partie begann auch recht ausgeglichen. Beide Mannschaften zeigten Schwächen in der Abwehr, die die Angreifer auf beiden Seiten immer wieder gut zu nutzen wussten. So gelang es keiner der beiden Mannschaften, sich ein bisschen vom Gegner abzusetzen.Über 3:3, 6:6 und 8:8 in der 16. Spielminute blieb die Begegnung auf Augenhöhe. Eine in dieser Phase genommene Auszeit und zwei gehaltene Siebenmeter durch die stark aufspielende Torfrau Eve Jährling brachten dem SSV Meisenheim erstmals in der 22. Spielminute eine fünf Tore Führung mit 13:8 ein. Jetzt nur nicht einbrechen und die letzten drei Spielminuten konzentriert angehen, das war die Ansage von der Bank. Das gelang dem SSV Meisenheim dann auch und man ging mit einem fünf Tore Vorsprung in die Halbzeitpause. 
Der Beginn der zweiten Halbzeit gehörte dann zunächst dem TG Osthofen, die mit lautstarker Unterstützung von der Tribüne den Rückstand auf 13 : 17 verkürzen konnte. Ab der 33. Spielminute nahm dann Lara Treukann das Spiel in die Hand. Erstmalig auf der Mittelposition eingesetzt, brachte sie sich mehrmalig mit eingeleiteten Spieleröffnungen selbst und auch ihre Mitspieler gut ein.Mit vier Toren in Folge konnte sich der SSV Meisenheim bis zur 42. Spielminute wieder auf 21 : 14 absetzen. Die Luft und Spannung war jetzt allerdings raus. So konnte der Gastgeber, die TG Osthofen in den letzten 5 Spielminuten noch etwas für die Ergebniskorrektur machen. Am Ende stand ein knapper, aber durchaus verdienter 23 : 19-Auswärtssieg auf der Anzeigetafel.

Der Mannschaft merkte man an, dass die etatmäßige Mittelspielerin fehlten, aber am Ende zeigte sich mal wieder, dass wirklich ALLE Spielerinnen wertvoll für die Mannschaft sind und zum Erfolg beitragen. 
Es spielten: Eve Jährling (Tor), A. Alt (4); M. Alt (1); Bamberger (4); Eberhart (6/2); Frank (1); Gläser (3); Klein (2);  Treukann (2); Gaulke

01.12.2018

Klarer Auswärtssieg der weiblichen B-Jugend des SSV bei der HSG Rhein-Nahe

Aufgrund mehrerer privater und krankheitsbedingter Absagen reiste die weibliche B-Jugend des SSV Meisenheim zum Auswärtsspiel bei der HSG Rhein-Nahe Bingen mit einem kleinem Kader an. Einen Dank an Katharina Gläser, die nach eineinhalb Jahren wieder die Handballschuhe schnürte und das Team in ihrem Auswärtsspiel unterstützte.
Zum Meisterschaftsspiel gegen das derzeitige Schlusslicht aus Bingen wurden von Trainerseiten klare Vorgaben gegeben: Tempospiel von allen Positionen und offensive Abwehr. Doch gerade zu Beginn der Begegnung wollte all das nicht wirklich gelingen. So vergaben die Mädels bereits in den ersten fünf Minuten zwei Siebenmeter und reihenweise hundertprozentige Chancen. Der Gastgeber aus Bingen konnte dadurch sieben Minuten lang das Spiel ausgeglichen gestalten und einen Zwischenstand von 2 : 2 halten. Doch dann platze endlich der Knoten. In der Abwehr ging man engagiert zu Werke und hatte die beiden stärksten Spielerinnen der Binger gut im Griff. In dieser Phase wurde der Ball ein um das andere Mal erobert und schnell von Abwehr auf Angriff umgeschaltet, so dass sich die Meisenheimer Mädels innerhalb der nächsten zwölf Minuten von 2:2 auf 2:14 absetzen konnten. In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit wurde das Tempo etwas heruntergefahren, was der fehlenden Wechselmöglichkeit geschuldet ist. Mit einer beruhigenden Führung in Höhe von 5:20 ging es in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit ließen es die Meisenheimerinnen etwas ruhiger angehen, da nun doch die Kräfte nach dem sehr hohen Tempo nachließen. Jetzt hieß es, dass konzeptionelle Spiel umzusetzen, Kräfte sparen und die Tore durch einstudierte Spielzüge erzielen. Auch hier zeigte sich die Spielfreude der SSV-Mädels und der SSV spielte routiniert die Angriffe nach vorne runter.Nach 40. Spielminuten führte der SSV bereits mit 14:32. Die letzten zehn Spielminuten gehörten wieder ganz alleine dem SSV. Der Gastgeber aus Bingen ließ bereits jetzt die Köpfe hängen und dies nutze der SSV nochmals um sein Tempospiel umzusetzen. Eine aggressive Abwehrarbeit mit Linda Weingärtner als vorgezogene Abwehrspielerin verhinderte wirkungsvoll nahezu alle Angriffsbemühungen der Gastgeber und führte zu zahlreichen Ballverlusten, die die schnellen Meisenheimerinnen durch Tempogegenstöße mit der ersten und zweiten Welle in Tore ummünzten. Am Ende zeigte die Anzeigetafel einen nie gefährdeten Auswärtssieg in Höhe von 16:43.
Es spielten: Jährling (Tor), Bamberger (6), Weingärtner (13), Gläser (2), A. Alt (13), M. Alt (2), Klein (2), Treukann (5)

03.11.2018

Der TV Nieder-Olm zu Gast im Paul-Schneider-Gymnaisum

Auch im Heimspiel gegen den TV Nieder-Olm zeigten die Mädels des SSV Meisenheim wieder zwei Gesichter. 
„Die erste Halbzeit sollte man schnell vergessen. Keine Laufbereitschaft, kein Druck auf das Tor und viele technische Fehler bestimmten das Spiel“. Aus diesem Grund konnten die Gäste aus Nieder-Olm locker mitspielen und leichte Tore in ihrem Angriffsspiel erzielen. Über einen Zwischenstand von 7 : 4 in der 11. Spielminute ging es dann mit 12 : 7 in die Halbzeitpause.

Eine Ansprache in der Kabine weckte die Spielerinnen des SSV wieder auf und danach fingen die Mädels  wieder an Handball zu spielen. Der TV Nieder-Olm konnte noch auf 10 : 13 in der 28.Spielminute verkürzen, danach lief aber die Tormaschine der Mädels an. Aus einer aggressiven Abwehr konnten viele Bälle abgefangen und in der 1. bzw. 2. Welle im Tor der Gäste untergebracht werden. Diesenm Tempospiel konnten die Gäste nichts mehr entgegen setzen und der SSV konnte sich über 19 : 10 auf 27 : 11 absetzen. Mit dem Endergebnis von 31 : 13 Toren kam der SSV zu einem ungefährdeten Heimsieg.

„Dieses Spiel war im Vorfeld schon gewonnen“. Genau dieses Spiel zeigt, dass jeder Gegner in der Rheinhessenliga nicht unterschätzt werden sollte, auch wenn am Ende ein hoher Sieg zu Buche steht.

Es spielten: Jährling (Tor), A. Alt (5); M. Alt (1), Bamberger (4), Eberhart (7), Frank (2), Klein (3), Treukann (1), Weingärtner (8), Gaulke 

01.11.2018

Der SSV Meisenheim zu Gast bei der TV Bodenheim

Am Donnerstag, 01.11.2018 kam es zum direkten Aufeinandertreffen zweier Meisterschaftsfavoriten der weiblichen B-Jugend. Der Gastgeber, die Mannschaft des TV Bodenheim und die Mädels des SSV Meisenheim traten jeweils in Bestbesetzung an, so dass man im Vorfeld bereits von einem spannendem Spiel ausgehen konnte.
Entsprechend motiviert waren dann auch die Mädels des SSV Meisenheim. So begannen die Spielerinnen mit einer offensiveren 3-3 Abwehr um von Beginn an den starken Rückraum des Gastgebers frühzeitig anzugehen. Dieses Konzept klappte hervorragend und der SSV konnte aus einer stabilen Abwehr eine Vielzahl von Bällen abfangen und im Tempospiel nach vorne eine  beruhigende Führung in Höhe von 7 : 0 Toren erzielen. Gerade in dieser Anfangsphase machte sich die Schnelligkeit von Anne-Sophie Alt bezahlt, die alleine fünf der sieben Tore beisteuerte. Erst in der 10. Spielminute gelang der erste Treffer des Gastgebers aus Bodenheim zum 1 : 7. Mit dieser Führung konnte der SSV frei aufspielen und sein konzeptionelles Spiel umsetzen.  Über den Zwischenstand von 4 : 10 ging es dann mit einer beruhigenden Führung von 5 : 14 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit hieß es: nur nicht nachlässig werden und weiterhin ein konsequentes Tempospiel abliefern. Leider war es nicht mehr so. Der SSV zeigte in der zweiten Halbzeit nicht mehr ganz den Biss und die Spielerinnen des TV Bodenheim kamen wie ausgewechselt aus der Kabine. Mit sechs schnellen Toren konnte  der Gastgeber den Rückstand 11 : 16 verkürzen und das Spiel offener gestalten.  „Die Schlüsselspielerinnen des SSV haben irgendwie komplett den roten Faden verloren und eine Vielzahl von technischen Fehlern verursacht. Es war eine Hektik und zugleich eine Spannung im Spiel“. In den  letzten 10 Spielminuten gestaltete sich das Spiel abwechslungsreich, wobei die Tore wechselweise fielen. Von Seiten des SSV konnten sich in dieser Schlussphase mit Celine Bamberger und  Nele Klein zwei Spielerinnen auf ihren Positionen durchsetzen und mit ihren Toren das Spiel zu Gunsten des SSV Meisenheim gestalten. Am Ende konnten sich die Mädels des SSV Meisenheim über ein 20 : 14  Auswärtssieg freuen. 
Das Trainerteam Höpfner/Weingärtner war zufrieden mit der geschlossenen Leistung der Mannschaft in der ersten Halbzeit: „da hat wirklich alles geklappt, dass wir aber in der zweiten Halbzeit so den Faden verlieren, zeigt das noch einiges an Arbeit vor uns liegt“.

Es spielten: Jährling (Tor),Alt (7); Bamberger (4), Eberhart (3), Klein (2), Treukann (1), Weingärtner (3), Gaulke M. Alt, Frank, Wagner-Cano

20.10.2018

Die weibliche B-Jugend des SSV Meisenheim gewinnt Heimspiel gegen die TG Osthofen mit 39 : 14 (18 : 7) 

Von Beginn an zeigte die Mannschaft aus Meisenheim das für die Gäste aus Osthofen heute nicht zu holen ist. Mit einer offensiven 3-2-1 Deckung wurden die Spielerinnen der Gäste bereits im Aufbau zu vielen Fehlern gezwungen, so dass das schnelle Umschaltspiel Abwehr-Angriff hervorragend klappte. 

Bereits in der 10. Spielminute konnte dadurch ein beruhigender Vorsprung von 7 : 1 Toren erzielt werden. Die Abwehr ließ wenige Wurfmöglichkeiten der starken Linkshänderin der TG Osthofen zu, kam mal ein Wurf auf`s Tor scheiterte diese oftmals an Torfrau Eve Jährling. Im Angriff wurde das konzeptionelle Spiel konzentriert aufgebaut und die Gäste größtenteils vor intensive Probleme gestellt.  Dadurch konnte sich der SSV über 13 : 3 auf 18 : 7 zur Halbzeitpause absetzten. 

Auch in der zweiten Halbzeit gab es kein verschnaufen für die Gäste. Die Meisenheimer hielten das Tempo hoch und machten weiterhin Druck auf Angriff und Abwehr. Mit der Vorgabe, aufgrund der hohen Führung, nicht nachlässig zu werden und konzentriert weiterzuspielen, wurde es zu einem einseitigen Spiel. Die Gäste aus Osthofen ließen im Laufe des Spiels die Köpfe hängen und die Meisenheimer Mädels nutzten die Change Tor um Tor nachzulegen. Über 28 : 10 in der 40. Spielminute gelang am Ende ein überlegener Sieg über den letztjährigen Tabellenzweiten in Höhe von 39 :14. 

Der Gegner aus Osthofen machte es heute den Mädels aus Meisenheim sehr leicht. Im konzeptionellen Spiel konnte viel ausprobiert und die einstudierten Spielzüge verinnerlicht werden. 

Es spielten: Eve Jährling (Tor), Anne-Sophie Alt (4), Marie Alt (4),Celine Bamberger (5) Johanna Eberhart (9), Antonia Gaulke, Nele Klein (2), Lara Treukann (2), Claudia Wagner-Cano (3), Linda Weingärtner (10/3)